Ana­ly­tics

Google Analytics Team Kaiserslautern

Mit Ana­lytic Tools können Sie die Daten Ihres Unter­neh­mens ana­ly­sieren und so mehr über Ihre Kunden erfahren.

  1. Ana­lyse der Web­seite als Verkaufsinstrument
  2. Ana­lyse der Nutzerherkunft
  3. Ana­lyse des Nutzerverhaltens
  4. Ana­lyse der Zielerreichung
  5. Akqui­si­tion Ihrer Webseite

Ent­de­cken Sie Ihre Online Mar­ke­ting Mög­lich­keiten und ver­ein­baren Sie Ihr kos­ten­loses Erstgespräch

Con­ver­sions

Wir richten für Sie Con­ver­sion Tracking ein

Ziel­gruppen

Wir ana­ly­sieren auf welche Ziel­gruppe Sie setzen sollten

Akqui­si­tion

Wir ana­ly­sieren wie Sie ihr Budget ver­teilen sollten

Ver­halten der User

Wir ana­ly­sieren wie sich User auf Ihrer Seite verhalten

Warum Ana­ly­sieren?

Google Analytics Team Kaiserslautern

ANA­LY­TICS OPTI­MIERT IHRE WEB­SEITE ALS VERKAUFSINSTRUMENT

Das Ziel einer erfolg­rei­chen Web­seite ist 

  • Nutzer auf Ihre Seite zu bringen, 
  • den Nut­zern die best­mög­liche Erfah­rung zu bieten 
  • und so dafür zu sorgen, dass diese Nutzer wieder kommen. 

Die Auf­gabe von Ana­ly­tics– (deutsch Ana­lyse) ist hierbei, durch klar defi­nierte Kri­te­rien den Ist-Zustand zu erfassen. So können geeig­nete Ver­bes­se­rungs-Maß­nahmen zu abge­leitet werden. Ob diese Maß­nahmen erfolg­reich sind, wird dann eben­falls durch Ana­ly­tics ermit­telt. 

Dieser Bei­trag fokus­siert sich auf Web­seiten-Ana­ly­tics. Ana­ly­tics ist zwar auch ohne eigene Web­seite denkbar – Bei­spiels­weise bei Unter­nehmen, die aus­schließ­lich auf face­book oder amazon.de Ihre Dienst­leis­tungen anbietenWeb­seiten-Ana­ly­tics bietet einen erheb­lich grö­ßeren Umfang an Mög­lich­keiten.  

Dieser Bei­trag fokus­siert sich auf Web­seiten-Ana­ly­tics. Ana­ly­tics ist zwar auch ohne eigene Web­seite denkbar – Bei­spiels­weise bei Unter­nehmen, die aus­schließ­lich auf Face­book oder Amazon.de Ihre Dienst­leis­tungen anbietenWeb­seiten-Ana­ly­tics bietet einen erheb­lich grö­ßeren Umfang an Mög­lich­keiten.  

Markt­führer ist hier das kos­ten­lose Werk­zeug Google-Ana­ly­tics. Google Ana­ly­tics bietet hilf­reiche Aus­wer­tungen an, um die ver­schie­denen Phasen der Gewin­nung neuer Web­sei­ten­nutzer – Akqui­si­tion genannt  zu ana­ly­sieren 

Damit Ana­ly­tics messen kann, müssen in Inhalte mit einem Codefrag­ment, einem so genannten Tag ver­sehen werden. Hier ver­birgt sich die erste Stol­per­falle: Bei der Instal­la­tion des Tags auf der Web­seite muss sicher­ge­stellt sein, dass die Daten­schutz­be­stim­mungen und Cookie-Ein­wil­li­gung die Nut­zung von Ana­ly­tics abde­cken. Es ist sinn­voll, Google Ana­ly­tics mit Google Ads und Google Search Con­sole direkt zu ver­knüpfen. So werden tie­fer­ge­hende Infor­ma­tionen über die Web­sei­ten­be­su­cher gewonnen – ver­gli­chen mit der sepa­raten Nut­zung dieser Werk­zeuge 

Leider exis­tiert solch eine tiefe Ver­knüp­fung nicht für Face­book oder Insta­gram. Hier kann zwar über URL-Tag­ging die Auf­rufe von Face­book in Ana­ly­tics ver­folgt werden. Sobald der Web­sei­ten­nutzer die ent­spre­chenden Coo­kies ablehnt, ist eine wei­ter­ge­hende Ana­lyse nicht mehr mög­lich. 

WIE BRINGT ANA­LY­TICS MEHR NUTZER AUF DIE EIGENE SEITE? 

In dem die Her­kunft der Nutzer ana­ly­siert und die Seite darauf abge­stimmt wird. Hier helfen die Aus­wer­tungen von Google Ana­ly­tics aus dem Menü­punkt Akqui­si­tion: 

  • Kommen die Nutzer über Ads, über die Such­ma­schine oder soziale Netz­werke? 
  • Welche Alters­gruppen besu­chen meine Seite? 
  • Aus wel­chen geo­gra­phi­schen Regionen kommen die Nutzer? 
  • Haben Sie bestimmte Inter­essen? 
  • Welche Such­be­griffe haben Sie ver­wendet? 
  • Welche Lan­ding-Pages sind am belieb­testen? 
  • Wie viele meiner Nutzer sind neu und wie viele wie­der­keh­rend? 
  • Welche Google Ads Anzeige hat die meisten Benutzer gene­riert? 

Diese Ein­sichten können wieder zurück in die Seiten- oder Anzei­gen­ge­stal­tung fließen und so die Web­seite attrak­tiver für die Ziel­gruppe machen. 

Ins­be­son­dere beant­wortet Google Ana­ly­tics die im fol­genden genannten Leit­fragen  

Google Analytics Team Kaiserslautern

LEIT­FRAGEN ZUR OPTI­MIE­RUNG DES NUT­ZENS: 

  • Wie hoch ist die Bounce-Rate (Absprung­rate)? 
  • Gibt es bei Quellen mit einer beson­ders hohe oder nied­rige Absprung­rate?  
  • Aus­stiegs­seite? 
  • Welche Seite ist die letzte, die Nutzer ahäu­figsten anschauen, bevor Sie die Seite ver­lassen? Ist das gewünscht? Vari­iert dies von Quelle zu Quelle oder von Kam­pagne zu Kam­pagne? Ist das Ver­halten bei jün­geren anders als bei älteren Nut­zern? 
  • Wie hoch ist die Ver­weil­dauer? Wie viele Seiten werden durch­schnitt­lich besucht? 
  • Wie lange bleiben User auf der Seite und wel­chen Con­tent betrachten sie in dieser Zeit? 
Conversionrate Optimierung

OPTI­MIE­RUNG DER CON­VER­SION – GEWÜNSCHTES NUT­ZER­VER­HALTEN ERZIELEN 

Diese und andere Ana­lysen dienen dazu, das gewünschte Nut­zer­ver­halten zu för­dernZeigt ein Nutzer das gewünschte Ver­halten – wie den Kauf eines Pro­duktes – ist dies eine so genannte Con­ver­sion. Die Con­ver­sion Rate gibt folg­lich an, wie viele Nutzer dieses gewünschte Ver­halten zeigen. Grund­le­gendes Ziel des Online Mar­ke­ting ist es daher, die Con­ver­sion Rate als zen­trale Kenn­zahl zu opti­mieren 

Was für Sie als Betreiber einer Web­seite eine Con­ver­sion ist, hängt von Ihrer jewei­ligen Stra­tegie ab. OMmatic hilft Ihnen – basie­rend auf einer indi­vi­du­ellen Stra­te­gie­ana­lyse - die rich­tigen Kenn­zahlen zu erfassen. So sind sie jeder­zeit über die Umset­zung Ihrer Online-Mar­ke­ting Stra­tegie im Bilde. 

Prozess Google Analytics Ommatic GmbH
OMmatic berät Sie umfas­send zu diesen Themen und stellt Ihre Kam­pagne auf eine wis­sen­schaft­liche Basis. 
Kon­tak­tieren Sie uns noch heute!